2013-02-26

Befüllen eines Waschkorbes mit Bauteilen in der industriellen Teilereinigung

Patentiertes AKON pulseCLEAN-Reinigungsverfahren verbessert die Teilesauberkeit bei Reduzierung der Lohnstückkosten in der Automobil- und Zulieferindustrie.

Die Anforderungen an die Prozesstechnik in der Automobil- und Zulieferindustrie wachsen von Jahr zu Jahr. Um die Qualität und Funktionalität von Baugruppen zu gewährleisten wird eine immer höhere technische Sauberkeit von der Industrie gefordert.
Bislang versucht die Automobil- und Zulieferindustrie durch höhere Temperaturen, chemische Zusätze und einen höheren Druck des Reinigungsstrahls die geforderte technische Sauberkeit zu erzielen. Oft genug muss eine manuelle Nachbehandlung durchgeführt werden, um die Anforderungen zu erfüllen. Dies führt zu einer Verlangsamung der Prozesse bei gleichzeitiger Steigerung der Kosten.

Genau hier setzt die AKON GmbH zur Verbesserung der mechanischen Reinigungsleistung das patentierte pulseCLEAN-System ein.
Durch die Erzeugung eines pulsierenden Strahls, wird ein erheblich höherer Wirkungsgrad erreicht, als bei bisherigen Verfahren. Am besten eignet sich hierzu der Vergleich zwischen einem Bohrer und einer Schlagbohrmaschine.
Vor allem bei komplexen Bauteilen, bei denen die herkömmliche Teilereinigung oftmals an ihre Grenzen stößt, bietet das AKON pulseCLEAN-System eine hocheffiziente Lösung der Restschmutzentfernung.

Um diesen Fortschritt in der Reinigungstechnik zu nutzen genügt es, die bisher verwendeten Spritzdüsen in den Teilewaschanlagen gegen die patentierten pulseCLEAN-Einheiten auszutauschen. Eine vorab durchgeführte Prozessanalyse stimmt die individuellen Gegebenheiten und einzelnen Schritte zur Integration des pulseCLEAN-Systems aufeinander ab.

Mit dem patentierten Verfahren lässt sich die Qualität der industriellen Bauteilreinigung deutlich verbessern. In vielen Fällen entfällt die Nachbearbeitung und der Wasserverbrauch kann um bis zu 20% gesenkt werden. Gleichzeitig führt die Verkürzung der Waschzeit zur Senkung der Energiekosten. Alles in allem führt das innovative Verfahren zu einer Reduzierung der Lohnstückkosten bei gestiegener Reinigungsqualität.

Das pulseCLEAN-Verfahren eignet sich für alle Bereiche, in denen eine Reduzierung von Restschmutzpartikeln erforderlich ist: Teile- & Oberflächenreinigung, Instandsetzung und Veredelung von Oberflächen.